Flugwetterprognose vom 17. Januar 2019 Mittelgebirge: Weiterhin winterlich

Freitag, 18.1.: Nach den restlichen Schnee- und Regenfällen des gestrigen Donnerstags klaren die Bedingungen auf. Die Sonne kommt hier und dort zum Vorschein.

Die Hochlagen der Mittelgebirge präsentieren sich tief verschneit und noch in gefrierendem Nebel. Der Wind weht nur noch schwach und kommt vornehmlich aus südlichen Richtungen.

Am Samstag und Sonntag bestimmt ein kräftiger Hochdruckeinfluss das Wettergeschehen. In den Nächten bildet sich eine Inversionslage aus: Die Hochlagen der Mittelgebirge sind frei von Wolken und bleiben im leichten Dauerfrost. Der Wind weht bei ungetrübtem Sonnenschein schwach bis mäßig um Süd.

Das bevorstehende Wochenende eignet sich zum Groundhandling und Soring – und insbesondere auch zum Snowkiten!

Montag und Dienstag Hochdruckeinfluss. Ab Mitte der Woche zieht ein Tiefdruckgebiet über Irland und Frankreich in den Mittelmeerraum. Je nach Zugstraße können auch kräftige Niederschläge in Teilen Deutschlands und insbesondere an den Alpen entstehen.

Trend: Fortdauer der hochwinterlichen Witterungsperiode oberhalb von 700 m.

Alpen

Ab Freitag, 18.1. setzt sich ein Hochdruckgebiet durch, das in den Alpen erst einmal für eine Wetterberuhigung sorgt. Die Alpen sind tief verschneit und bleiben insbesondere nördlich des Alpenhauptkammes aufgrund der hohen Lawinengefahr anspruchsvoll.

Selbst bei Flugunternehmungen darf auf keinen Fall außerhalb präparierter Skipisten bzw oberhalb der Baumgrenze mit dem Gleitschirm in verschneiten Hängen zwischengelandet werden! Es ist nahezu unmöglich, sich im tiefen Schnee zu bewegen. Die Lawinengefahr ist ebenfalls mit Stufe 4 oder 5 sehr hoch.

Die Alpensüdseite hat bislang weniger bis keinen Schnee, ist dafür in den Mittagsstunden immer wieder von durchgreifendem Nordwind gestört. Ab dem bevorstehenden Wochenende scheinen einige tolle Flugtage auf der Südseite anzustehen. Die Wetterstationen der Berggipfel und Täler müssen aber vor jeder Flugunternehmung kritisch geprüft werden.

Im weiteren Verlauf wird in der nächsten Woche ein Tiefdrucksystem vom Nordatlantik über Frankreich in den Mittelmeerraum ziehen. Die Fronten dieses Mittelmeertiefs erreichen dann von Süden den Alpenhauptkamm und führen auf der anderen Seite der Alpen zu ähnlich starken Niederschlägen wie das in den vergangenen 10 Tagen auf der Alpennordseite der Fall war.

Die Niederschlagszentren liegen dann südlich des Alpenhauptkammes. Nördlich des Alpenhauptkammes kommen nach aktuellem Stand der Prognosen keine nennenswerten Neuschneemengen mehr zusammen.

Die schönsten Flugbedingungen genießen jetzt die Pilotinnen und Piloten auf den Flugreisen in südliche Gefilde.

– Andreas Schubert, Papillon Paragliding

Windfinder Ruhpolding

Webcams Lüsen / Südtirol

Die Webcambilder am Tulperhof und am Plansoler-Hof zeigen den Blick auf Start- und Landeplatz, die Plose, Lüsen und den Peitlerkofel.

Webcam Luesen TulperhofWebcam Tulperhof Webcam Plansoler Hof LuesenWebcam Plansolerhof

Wetterlinks

Region Ruhpolding

Thermikprognose

Cumulus-Wolkenbasis-Vorhersage

...für heute, 14 Uhr

Cumulusbasis Vorhersage Deutschland heute 14 Uhr.
Cumulus-Wolkenbasis in [m]
Vorhersage Steigwerte thermisch in Deutschland für heute 14 Uhr.
Thermikstärke in [cm/sec]

...für heute, 17 Uhr

Cumulusbasis Vorhersage Deutschland heute 14 Uhr.
Cumulus-Wolkenbasis in [m]
Vorhersage Steigwerte thermisch in Deutschland für heute 14 Uhr.
Thermikstärke in [cm/sec]

...für morgen, 14 Uhr

Cumulusbasis Vorhersage Deutschland heute 14 Uhr.
Cumulus-Wolkenbasis in [m]
Vorhersage Steigwerte thermisch in Deutschland für heute 14 Uhr.
Thermikstärke in [cm/sec]

Das Vorhersagesystem "Boundary Layer Information Prediction MAP" (kurz: BLIPMAP) wurde von Dr. John W. (Jack) Glendening ("DrJack"), einem Meteorologen und Segelflieger entwickelt.

Für die hier gezeigten Karten hat der Meteorologe Hendrik Hoeth eigene Modellrechnungen erzeugt. Vielen Dank!