Flugwetterprognose vom 20. September 2018 Mittelgebirge

Freitag, 21.9.: Eine markante Kaltfront überquert Deutschland. Auf seiner Rückseite erreicht uns deutlich kältere Luft als zuletzt. Der Freitag verläuft insgesamt windig und gebietsweise auch etwas regnerisch.

Am Samstag weht ein mäßiger Wind unter schwachem Hochdruckeinfluss, wieder aus West. Es ist wieder sonnig und überwiegend trocken. Die Kurse finden programmgemäß statt.

Sonntag: In der Nacht kühlt es sich bis auf ein einstelliges Temperaturniveau ab. Der Herbst ist zu spüren. Mit Tagesanbruch weht der Wind wieder aus Süden. Zunächst ist es noch ruhig und schwach windig. Am Vormittag frischt der Wind allmählich auf, bis er am Nachmittag Sturmstärke erreichen kann.

Ein neues Tiefdrucksystem überquert Deutschland in der Nacht von Sonntag auf Montag. Dabei kommt es weit verbreitet zu nennenswertem Niederschlag.

Ab Montag beruhigt sich das Wetter zusehends. Ab Dienstag stellt sich wieder eine spätsommerliche Hochdrucklage ein, die überall wieder Temperaturen von über 20 Grad mit sich bringen kann.

Zusammenfassend werden der Samstag und der Sonntagvormittag zwischen den zwei Tiefdrucksystemen insbesondere zum Groundhandling ganz gute Möglichkeiten bieten können. Für Höhenflüge, Thermik- oder Streckenflüge wird der Wind jedoch zu stark sein.

Alpen

Freitag, 21.9.: Noch liegen die Alpen unter Hochdruckeinfluss. Von Nordwesten nähert sich eine markante Kaltfront, die in der Nacht auf Samstag die Alpen erreicht. Auf der Vorderseite frischt der Südwestwind allmählich auf und erreicht in den Kammlagen der Alpen bemerkenswert hohe Windgeschwindigkeiten, die zum fliege, insbesondere auf der Alpennordseite, nicht mehr geeignet sind.

Nach Einteffen der Kaltfront legt sich diese an die Nordalpen. Dort beginnt es in Staulagen zu regnen. Ergiebige Niederschlagsmengen kommen nur in unmittelbaren Staulagen der Alpennordseite zustande. Die Front quert die Alpensüdseite ohne Niederschlag und führt dort nur zum Luftmassenaustausch.

Der Wind weht am Samstag aus Nord und ist recht kräftig, sodass zum Fliegen die Alpennordseite, hier insbesondere beispielsweise das Stubaital eher geeignet sein wird.

Am Sonntag herrscht weitverbreitete Hochdruckeinfluss. Insgesamt können gute Flugbedingungen erwartet werden. Wegen der Durchlüftung der Alpentäler wird es sicherlich auch ansprechende Thermik geben.

Am Montag überquert ein Sturmtief Deutschland und beeinflusst nachfolgend auch den Alpenraum. Der Wind weht aus Nord, führt Regen an die Alpennordseite und sorgt für Föhn auf der Alpensüdseite. Inwieweit sich der neue Hochdruckeinfluss in der kommenden Woche nur über der Mitte Deutschlands oder sogar nach Süden über die Alpen verlagert, ist derzeit noch unklar.

Bemerkenswert ist das Szenario, dass das Tief in der Nacht von Sonntag auf Montag orkanartig ausfallen kann. Nach der langen Trockenheit könnte das katastrophale Folgen haben.

In der Nacht von Montag auf Dienstag werden weit verbreitet erste Bodenfröste zu erwarten sein. Die Höchsttemperaturen in der kommenden Woche werden über 20 Grad nicht mehr hinausgehen.

– Andreas Schubert, Papillon Paragliding

Windfinder Ruhpolding

Webcams Lüsen / Südtirol

Die Webcambilder am Tulperhof und am Plansoler-Hof zeigen den Blick auf Start- und Landeplatz, die Plose, Lüsen und den Peitlerkofel.

Webcam Luesen TulperhofWebcam Tulperhof Webcam Plansoler Hof LuesenWebcam Plansolerhof

Wetterlinks

Region Ruhpolding

Thermikprognose

Cumulus-Wolkenbasis-Vorhersage

...für heute, 14 Uhr

Cumulusbasis Vorhersage Deutschland heute 14 Uhr.
Cumulus-Wolkenbasis in [m]
Vorhersage Steigwerte thermisch in Deutschland für heute 14 Uhr.
Thermikstärke in [cm/sec]

...für heute, 17 Uhr

Cumulusbasis Vorhersage Deutschland heute 14 Uhr.
Cumulus-Wolkenbasis in [m]
Vorhersage Steigwerte thermisch in Deutschland für heute 14 Uhr.
Thermikstärke in [cm/sec]

...für morgen, 14 Uhr

Cumulusbasis Vorhersage Deutschland heute 14 Uhr.
Cumulus-Wolkenbasis in [m]
Vorhersage Steigwerte thermisch in Deutschland für heute 14 Uhr.
Thermikstärke in [cm/sec]

Das Vorhersagesystem "Boundary Layer Information Prediction MAP" (kurz: BLIPMAP) wurde von Dr. John W. (Jack) Glendening ("DrJack"), einem Meteorologen und Segelflieger entwickelt.

Für die hier gezeigten Karten hat der Meteorologe Hendrik Hoeth eigene Modellrechnungen erzeugt. Vielen Dank!